Anniversary 160 – das Jubiläumsmodell von Ulysse Nardin mit neuem Manufakturkaliber

Zum 160. Geburtstag lanciert Ulysse Nardin einen besonderen Leckerbissen: eine limitierte Serie mit den ersten Exemplaren des neuen Caliber 160 mit der Dual Ulysse-Hemmung.

Klicken Sie hier für eine ausführliche Bildergalerie.

Die Dual Ulysse Hemmung geht auf die Entwicklungsarbeit von Ludwig Oechslin zurück. Erstmals wurde sie im bereits legendären “Freak 28’800 V/h” eingeführt. Es hat einen enormen Vorteil gegenüber allen anderen Kalibern: dieses mikromechanische Wunderwerk benötigt keine Schmierung und eliminiert die Gleitreibung, die Achillesferse der herkömmlichen Schweizer Ankerhemmung.

Die beiden Antriebsräder der Dual Ulysse Hemmung haben 18 aktive Zähne. Dies verbessert den Energiefluss merklich. Sie braucht nicht geölt zu werden. Die Übermittlung und Bewegung haben die gleiche Richtung, abwechslungsweise im Uhrzeigersinn mit dem ersten und im Gegenuhrzeigersinn mit dem zweiten Rad.

Die dem Wechsler gegebenen Impulse werden an die Unruh weitergeleitet. Der Wechsler ist ein Trieb, das sich abwechslungsweise hin- und herbewegt.

Das innovative Prinzip der Dual Ulysse Hemmung erlaubt eine merkliche Verminderung des Hebewinkels auf ungefähr 30 Grad, im Vergleich zu den 50-52 Grad auf ursprünglichen Ankerhemmungen. Der Hebewinkel entspricht dem durchlaufenen Unruhbogen zwischen dem ersten und dem letzten Kontakt der Hemmung. Je kürzer der Durchlaufbogen ist, umso kleiner ist der Einfluss auf die natürliche Schwingung der Unruh.

Neue Materialien
Caliber 160 verwendet Hemmungsräder aus Nickel-Phosphor. Da der Mechanismus, anders als die herkömmliche Ankerhemmung, mit zwei Hemmungsrädern ausgestattet ist, muss die Masse dieser Räder stark reduziert werden, um die erlangten Vorteile nicht durch erhöhten Energiebedarf zunichte zu machen. Um dies zu realisieren, hat Ulysse Nardin sich der LIGA-Technologie zugewandt, einem speziellen Verfahren, das Photolithographie und Galvanoplastie miteinander kombiniert, um diese Räder förmlich nach den photolithographisch hergestellten Ätzvorlagen wachsen zu lassen.

Das Resultat sind Räder mit unglaublich komplexen Konturen, einschliesslich ausgehöhlter Zähne. Mit diesem Herstellungsverfahren ist es möglich, selbst aus einem Material wie Nickel, das nicht gerade leicht ist, extrem leichtgewichtige Komponenten herzustellen. Während nämlich Nickel-Phosphor mit 9 Gramm pro Kubikzentimeter, gegenüber Stahl mit 7,8 Gramm pro Kubikzentimeter vergleichsweise schwer ist, erlaubt die dank LIGA-Technologie erzielte radikale Skelettierung beinahe gewichtslose Hemmungsräder für das Caliber 160.

Chronometerwerk mit Prüfzertifikat C.O.S.C.
Als Beweis für das tiefe Vertrauen, das Ulysse Nardin dem neuen Uhrwerk entgegen bringt, trägt jedes Caliber 160 ein Chronometerzertifikat vom COSC.

Obschon mit einer Stosssicherung ausgerüstet, wird die Unruh durch eine durchgehende Brücke, die an zwei Punkten auf die Platine des Caliber 160 geschraubt ist, in ihrer Position gehalten. Diese Konfiguration garantiert noch grössere Sicherheit und Stabilität für das gesamte Regulierorgan, sogar wenn die Uhr einem gröberen Stoss ausgesetzt ist.

Apropos Regulierorgan: wenn man die Krone zieht und dadurch der Sekundenzeiger gestoppt wird, kann man durch das gewölbte Saphirglas auf der Rückseite der Uhr die elegante Unruh betrachten, die ebenfalls vollständig bei Ulysse Nardin gefertigt wird. Sie wird ohne Rücker über vier im Unruhreif versenkte Masseschrauben reguliert, welche dadurch keine Turbulenzen erzeugen, wenn die Unruh mit ihren 4 Hertz schwingt.

Ulysse Nardin legt Wert darauf, zu betonen, dass, abgesehen von der Spiralfeder, alle übrigen Komponenten der Unruh ebenfalls in der Manufaktur gefertigt werden.

Die technischen Daten des bahnbrechenden Calibers 160 sind beeindruckend. Das Uhrwerk verfügt über eine eindrückliche Gangautonomie von 50 Stunden, die in einem einzigen Federhaus gespeichert ist. Ähnlich wie die Manufaktur Reibung aus ihrer Hemmung verbannt hat, hält sie sie auch aus dem Kugellager des Aufzugsrotors fern, indem sie auf Keramikkugeln setzt.

Anniversary 160 – Limitierte Auflage

Anniversary 160 ist ein passender Meilenstein für den 160. Geburtstag der Manufaktur Ulysse Nardin. Ihr Augenmerk auf Innovation und Funktion, gepaart mit Kreativität, repräsentiert die Werte, welche Ulysse Nardin ausmachen. Sie bilden die Brücke zwischen der Vergangenheit und dem, was sich nun als eine weite, grenzenlose Zukunft präsentiert.

Anniversary 160 – die Uhr zum 160-jährigen Jubiläum der Manufaktur, die mit den ersten Exemplaren des neuen Caliber 160 ausgestattet ist, wird im Jahr 2006 in zwei Serien zu 500 Uhren lanciert werden.

Klicken Sie hier für eine ausführliche Bildergalerie.

Technische Daten der Anniversary 160:

  • Limitiert auf je 500 Exemplare in Weissgold und Rotgold 18 Kt.
  • Kaliber: UN-160
  • Typ: Automatikwerk
  • Gangautonomie: 50 Stunden
  • Werkdurchmesser: 30,2 mm
  • Werkshöhe: 4,8 mm
  • Frequenz: 28’800 A/h (4 Hertz)
  • Anzahl Rubine: 52
  • Funktionen: Stunde und Minute aus dem Zentrum, kleine Sekunde bei 6 Uhr, Grossdatum bei 2 Uhr