Der junge Finne Stepan Sarpaneva (wir stellten ihn in “Tick different” vor) geht unbeirrt seinen eigenen Weg. Mit der Supernova legt er nun ein Modell vor, das in Sachen Metallverarbeitung seinesgeleichen sucht.

Das Gehäuse ist ein Meisterstück, auf Höchstglanz polierte Elemente kontrastieren mit gebürsteten Oberflächen. Die Form des Gehäuses geht auf die Vorgängermodelle Loiste und das aus einem Harley-Davidson-Zahnrad gefertigte Einzelstück “Time Tramp” zurück.

Supernova 1

Das Zifferblatt, beziehungsweise was davon übrig bleibt, gibt Einblick in die Mechanik. Das “Skelett” wird in verschiedenen Oberflächen gefertigt, unter anderem auch rotvergoldet. Was bei der 12-Uhr-Position wie eine “8” aussieht, ist das Fenster für die von Sarpaneva bereits für die Loiste konstruierte Anzeige der Mondphase.

Supernova 2

Der radikale Entwurf wird in einer Kleinstserie von lediglich 10 Exemplaren gebaut – dank unserer engen Zusammenarbeit mit dem schrägen Meisteruhrmacher konnten wir uns eine davon sichern. Die Bilder (fotografiert von Harry Tan – danke!) zeigen einen Prototypen – Stepan Sarpaneva war so nett, sie “Tick different” vorab zur Verfügung zu stellen.

Mehr Fotos dieser Uhr finden Sie auf der Webseite von Harry Tan.