Zum 100. Geburtstag von Max Bill lanciert Junghans eine Jubiläumsedition der Uhren mit dem klassischen Design aus den fünfziger Jahren.

“Die Form folgt der Funktion”. Getreu dem Leitspruch des Bauhaus entwickelte der legendäre Schweizer Künstler, Architekt und Gestalter Max Bill Ende der fünfziger Jahre Max Bill eine Uhrenserie für die Firma Junghans. Zuerst waren da die Wand- und Küchenuhren, 1962 setzte er zum grossen Wurf einer Armbanduhrenkollektion an.

Diese Kollektion wird seither im Design weitgehend unverändert produziert – und mit Erfolg verkauft.

Es lag nahe, dass 2008 zum hundertsten Geburtstag des grossen Künstlers eine Jubiläumsedition lanciert werden würde. An der Baselworld 2008 wurde diese nun von Junghans vorgestellt. Je 100 Exemplare von sechs verschiedenen Modellen (siehe Bilder unten) werdem produziert. Ganze 10 solcher Sets sind für die Schweiz reserviert. Wir konnten uns zwei davon sichern. Reagieren Sie also rasch, wenn Sie sich eines dieser raren Stücke sichern wollen.

Die Jubiläumsuhren tragen die Unterschrift von Max Bill auf den Zifferblättern. Die Stahlmodelle werden mit einem feinen, längenverstellbaren Milanaiseband ausgeliefert. Die vergoldeten Modelle werden auf einem feinen Lederband getragen. Den Boden des Gehäuses ziert eine Lasergravur mit dem Portrait des Meisters.

Hier die verschiedenen Modelle:

Chronoscope, Chronograph im Stahlgehäuse, mit Milanaiseband:

Junghans Max Bill Limited Edition Chronoscope

Chronoscope, Chronograph mit vergoldetem Stahlgehäuse, Lederband.

Junghans Max Bill Limited Edition Chronoscope vergoldet

Automatic, Stahlgehäuse, Milanaiseband. Durchmesser 38 mm.

Junghans Max Bill Limited Edition Automatic

Und das selbe im vergoldeten Stahlgehäuse mit Lederband:

Junghans Max Bill Limited Edition Automatic vergoldet

Und schliesslich der Handaufzug (34 mm) im Stahlgehäuse mit Milanaiseband:

Junghans Max Bill Limited Edition Handaufzug

und noch die vergoldete Version des Handaufzugsmodells.:

Junghans Max Bill Limited Edition Handaufzug vergoldet