Jede Baselworld bietet zuhauf neue Uhren. Und jedes Jahr gibt es neue Modelle, die uns so richtig zum Staunen bringen. Unser Liebling dieses Jahr: Die Wristmaster von Chronoswiss.

Die Liebe von Chronoswiss-Gründer zu alten Autos ist bereits legendär. Mit Freude und Stolz nimmt er an Oldtimer-Rallyes teil, dies mit Fahrzeugen, die auch Nicht-Autophile den Kopf umdrehen lassen. Schon länger bietet er darum ein stilvolles Rallye-Set namens Bordmaster an.

Nun gibt es aus dem Hause Chronoswiss das erste Rallye-Set fürs Handgelenk. Ja, Sie lesen richtig. Dass die Uhren zur Zeit immer grösser werden, ist ein wohl kaum mehr rückgängig zu machender Trend. Dass es aber gleich imposante Dimensionen von 84 x 42 mm werden – damit haben auch wir nicht gerechnet. Lang aber wagt es und bringt eine wirklich richtig exotische Uhrenkombination auf den Markt. Wristmaster heisst das Teil, das gleich zwei Uhren umfasst. Auf der linken Seite ist dies eine “normale” Dreizeigeruhr mit Datum, basierend auf dem ETA-Kaliber 2892-2, aber in bester Chronoswiss-Manier bearbeitet und veredelt. Auf der rechten Seite die Stoppuhr, basierend auf dem Valjoux 7750-Kaliber, aber von Chronoswiss stark modifiziert und darum den Naen C.751 tragend. Damit stoppt der Rallyefahrer die Zeiten bis zu 12 Stunden mit einer Genauigkeit von einer Achtelsekunde.

Das erstaunlichste am Ganzen: Die Uhr ist angenehm zu tragen – auch wenn das auf den ersten Blick nicht so aussieht.

Hier einige Bilder von der Wristmaster:

Chronoswiss Wristmaster

Chronoswiss Wristmaster

Das Alligatorband dürfte dem Bandproduzenten einiges Kopfzerbrechen beschert haben. Und ersetzen möchte man es auch nicht jeden Tag müssen….

Chronoswiss Wristmaster

Hier noch eine Grossansicht der linken Uhr. Man beachte die subtile Konstruktion der Grundplatte.

Natürlich haben wir für unsere Kunden gleich eine dieser einmaligen Doppeluhren bestellt. Geliefert sollte sie noch 2008 werden. Der Preis liegt im fünfstelligen Frankenbereich – gerne teilen wir ihn Ihnen auf Anfrage mit.